Freitag, Februar 23, 2007

Highlander - The Source


Überraschend ist in Russland eine DVD des neuesten "Highlander"-Films aufgetaucht. Überraschend deshalb, weil der US-Start erst auf September 2007 angesetzt ist, und die Produzenten angeblich gerade erst angefangen haben, den Film zu schneiden und nachzubearbeiten. Als alter "Highlander"-Fan konnte ich natürlich nicht widerstehen und habe mir das Werk besorgt.
Während der Drehphase sind ja immer wieder Bilder vom Set und Berichte der Beteiligten aufgetaucht. Die Bilder haben mich doch etwas skeptisch gemacht, und auch der Drehort Lithauen ließ bei mir sämtliche Alarmglocken auf einmal schrillen. Das roch alles stark nach dem, was uns die B-Schmiede Nu Image immer wieder vorsetzt: billige Ostblock-Kulissen und sehr geringes Budget. Aber mal schauen, was draus geworden ist ...

Die Geschichte spielt in der "nahen Zukunft" (Warum? Teil 2 hat uns doch gezeigt, dass das nicht funktioniert!) und dreht sich um die geheimnisvolle "Quelle", den angeblichen Ursprung der Unsterblichen, der alle 10.000 Jahre dank einer besonderen Sternenkonstellation in einem Wald in Lithauen auftaucht. Aus irgendeinem Grund hat Anna, die Ex-Frau von Duncan MacLeod Visionen und fühlt sich zu dem Ort hingezogen. Zusammen mit Duncan, Methos, Joe Dawson und zwei weiteren Unsterblichen macht sie sich denn auch auf die Suche. Dummerweise taucht zusammen mit der Quelle auch der Wächter derselben auf, der sich an die Fährte der Gruppe heftet, um zu verhindern, dass die Unsterblichen fündig werden. Nach und nach müssen die "Gefährten" dran glauben. Irgendwann treffen sie dann auf eine Bande von angeblichen Kannibalen, die aber aussehen wie eine stinknormale, runtergekommene Motorrad-Gang. Durch die Nähe zur Quelle mittlerweile zu Sterblichen geworden, wird der Trupp gefangen genommen. Der Wächter entführt Anna, und wie zu erwarten macht sich Duncan allein auf die Suche nach ihr und der Quelle. Schließlich kommt es zum Duell zwischen ihm und dem Wächter.

Zumindest der Look von "Highlander - The Source" hat meine Befürchtungen gleich zu 100% bestätigt: Alles wirkt so merkwürdig vertraut, wenn man die letzten 50 Seagal-Videopremieren gesehen hat (okay, es waren nicht ganz 50). Ich werde mich wahrscheinlich nie an Ostblock-Hinterhöfe und -Wälder gewöhnen. Der ganze Streifen wirkt von vorne bis hinten billig. Selbst die Schwertkämpfe und Action-Szenen sind im Vergleich zu den vier Vorgänger-Filmen nur dritte Wahl. Schade, eigentlich ist Regisseur Brett Leonard ("Virtuosity") ja keine totale Nulpe.
Auch die Darsteller wirken größtenteils verwirrt und scheinen gar nicht so richtig zu wissen, was gerade abgeht. Vermutlich musste aufgrund des knappen Budgets einiges improvisiert werden. Da bleibt von der ursprünglich doch recht epischen Story nicht allzu viel übrig. Was mir total auf den Senkel geht, ist die Figur des Wächters: Der Kerl ist in ein merkwürdiges Lederkostüm gehüllt und scheint langsam zu verwesen. Er sollte vermutlich mal das werden, was Kurgan im ersten Film war. Anstatt bedrohlich zu wirken, ist er aber eher ein schwertschwingender Kasper geworden, der durch seine blöden Sprüche und die unpassenden Verwisch-Effekte bei Bewegungen (er kann sich schneller als ein normaler Mensch bewegen) einfach nur nervt.
Wollte ich den Film über seine gesamte Laufzeit eigentlich gut finden (einige Stellen haben sogar den Hoffnungsschimmer auf Größeres geweckt), war es beim unspektakulären Endkampf in einer billigen Sandgruben-Kulisse dann endgültig zu spät. Mein Urteil zum fünften "Highlander" fällt vernichtend aus. Auch wenn es sich bei der russischen DVD nur um einen Rohschnitt handeln sollte (dafür sah die Version allerdings ziemlich "fertig" aus): Ich wage zu bezweifeln, dass der Film in den USA oder in Deutschland in die Kinos kommen wird. Nicht einmal Highlight wird sich trauen, sowas auf die Leinwand zu bringen. Wenn ich mir das ganze Gequatsche über eine geplante Trilogie auf Basis dieses Films ins Gedächtnis rufe, wird mir schlecht. Zum Glück kann der Film für sich stehen, sodass weitere Schändungen der Reihe nicht nötig sind. Allerdings lautet der letzte Satz des Films "He is the one". Kann also sein, dass es bei einem erfolgreichen (DVD-) Start von "The Source" mit dem "Auserwählten" (nein, nicht Duncan!) weitergeht.

Fazit: Da sahen selbst einige Serienfolgen teurer aus. Schade! Ich hätte mir nach dem vierten Teil einen guten Film mit dem Serien-Highlander gewünscht.

Wertung: 1,5 von 5

Kommentare:

  1. King Kong8:33 nachm.

    Nur der erst Teil war einigermaßen gelungen, danach waren alle erschienen Gurken totaler Vollschrott, außerdem ist das ganze Highlanderszenario doch eher peinlich.
    Wie kommt man an DVDs ran, die nur in Russland erscheinen?
    Segal sollte eher bei seiner Gitarre bleiben.

    AntwortenLöschen
  2. Yeah. Ich freue mich schon drauf. Hab' ihn nächste Woche eventuell auch.

    Wie man an russische DVDs kommt? Ebay, Russische Online-Händler, Beziehungen nach Russland...

    AntwortenLöschen
  3. DerWunderwelpe3:29 nachm.

    highlight wird sich evtl ttsächlich nicht trauen, aber was ist zum beispiel mit tollen labeln wie epix (penetration angst) oder das gute alte laser paradise?

    AntwortenLöschen