Donnerstag, Juni 14, 2007

Auf nach Boll-ywood

Am 22. Juni darf ich mir in einer Pressevorführung das neueste Boll-Werk reinziehen: "Postal". Tja, was soll ich da nur tun? Mich vorher vollaufen lassen (wie schreibt man das eigentlich? vollaufen, voll laufen oder gar volllaufen?), das Gehirn operativ entfernen lassen, am Vorabend sämtliche Boll-Werke nacheinander reinziehen, so dass ich nichts mehr merke? Einen Holzhammer mitnehmen, um die schlimmsten Schmerzen per Schlag auf den Kopf zu betäuben? Ich weiß es nicht. Das Schlimmste ist, dass ich wohl auch noch einen Zusatztermin wahrnehmen werde, bei dem das Boll höchstpersönlich anwesend sein wird. Ich kenne mich gut genug um zu wissen, dass ich mir das auf keinen Fall entgehen lassen kann.

Falls ich überlebe, gibt's an dieser Stelle natürlich auch eine Review. Ehrensache!

Abteilung "unnützes Wissen": Der erste Google-Treffer beim Stichwort "boll" führt auf http://www.bad-boll.de/. Das ist allerdings leider keine Anti-Site, sondern die Homepage der Stadt Bad Boll.

Kommentare:

  1. Bolls Filme sind in fröhlicher Runde oder eben mit Alkohol zu ertragen, letzteres haben wir doch an Michael Madsen in BloodRayne gesehen ;-).
    Die aggressive Ablehnung ihm gegenüber ist mir aber suspekt, denn seine Filme sind doch "nur" langweilig und überflüssig.

    Na ja, heute Abend schaue ich mir erst einmal Hot Fuzz an - nach Spaced und Shaun of the Dead sind meine Erwartungen extrem hoch, und ich habe keine Zweifel, dass sie erfüllt werden (solange die Synchro mitspielt).

    AntwortenLöschen
  2. Gehirn abschlaten und los geht´s! Schaffst schon, Kai! ;)

    AntwortenLöschen
  3. Hey, Kai.
    Wenn du Uwe triffs (im Sinne von antreffen) schlag im doch vor (nicht mit dem Holzhammer) für seinen nächsten Film wieder ein paar Kritiker in den Ring zu bitten. Würde man das öffentlich ausstrhalen (im Zweifelsfalle sogar bei Raab) wär das doch mal ne Show!

    AntwortenLöschen
  4. Ich oute mich jetzt mal: "House Of The Dead" fand ich auf seine trashige Art schwer unterhaltsam, "Alone In The Dark" und "Bloodrayne" nahmen sich leider viel zu ernst. Der Trailer von "Postal" jedoch lässt vermuten, dass uns hier billiger (gewollter) Blödsinn in Reinkultur erwartet - insofern freue ich mich tatsächlich schon auf den Film!

    AntwortenLöschen