Donnerstag, Oktober 05, 2006

Ja, ich lebe noch!

Sorry, ich vernachlässige die Trashcorner gerade sträflich. Hoffentlich habe ich in den nächsten Tagen mal wieder Zeit und Muße, eine Review zu verfassen. Bis dahin eine sensationelle News und einige Shorties.

Boll setzt den Terror fort!
Uwe Boll will tatsächlich Fortsetzungen zu "Alone in the Dark" und dem grandios gefloppten "BloodRayne" drehen! Das geht aus folgendem Link hervor: http://www.bollworldsales.com/films.html

Shorties

Sterben aber richtig!
Ein junger Undercover-Cop wird in turbulente Ereignisse verwickelt, obwohl er eigentlich nur nach Hause zu seiner Freundin wollte. B-Actioner aus der Kategorie "Nett, aber nichts Besonderes". Stellenweise recht hart und manchmal auch witzig. Ich hatte den Film vor Ewigkeiten mal aus der Videothek ausgeliehen und ihn ganz gut in Erinnerung. Doch die kann auch trügen. Immerhin hat mich der Spaß nur 7,99 Euro im Sonderangebot gekostet.Mit Lou Diamond Phillips und Natasha Henstridge in Nebenrollen.
Wertung: 2,5 von 5

Lasst uns töten, Companeros!
Nicht ganz ernst gemeinter Western von Sergio Corbucci mit Franco Nero, Tomas Milian und Jack Palance. Stellenweise etwas zäh, punktet der Film vor allem durch die treffsichere Kalauer-Synchro, die den Figuren nach bester Bud-Spencer-Manier auch dann den einen oder anderen Spruch in den Mund legt, wenn im Original gar nichts gesagt wird. Dialogschreiber Rainer Brandt (u.a. deutsche Stimme von Tony Curtis) ließ sich nicht lumpen und vertonte Franco Nero höchstpersönlich.
Wertung: 3,5 von 5

Island of Beasts
Das Ding heißt im Original "Komodo vs. Cobra", ist ein TV-Film und kann trotz des vielversprechenden Titels gar nichts. Worum es geht? Eine Gruppe Öko-Aktivisten fährt zusammen mit einem Kamerateam zu einer entlegenen Insel, auf der geheimnisvolle Experimente durchgeführt werden, die mit riesenhaften Heimcomputer-Komodo-Waranen und -Kobras zu tun haben. Nun ja ... die Insel entpuppt sich letztendlich als Botanischer Garten, der als günstiger Drehort zweckentfremdet wurde. Sehr schön, wenn man an den Sträuchern, an denen die Darsteller vorbeihuschen, teilweise noch kleine Schildchen (wahrscheinlich mit den Pflanzennamen) erkennen kann. Ein netter Lacher ist auch die Einsatzzentrale des Militärs: Hier hat man sich nicht einmal die Mühe gemacht, die Tourismus-Poster an den Wänden des Hotels (?) zu entfernen, in dem man gedreht hat. Im Endeffekt habe ich den "Film" nur dank des schnellen Vorlaufs überstanden.
Wertung: 0 von 5

Kommentare:

  1. King Kong1:31 nachm.

    Wer finanziert diesen Käse?
    Doch nicht wieder diese sogenannten "Deutschen Fonds"?

    AntwortenLöschen
  2. Diese Weblogs sind kostenlos. Kannst dir ja auch eines machen. Bin schon mächtig gespannt auf "king kongs daily rumgestänker".

    AntwortenLöschen
  3. Ich glaub diesmal wollt King nicht über Kai´s (genialen) Block meckern, sondern fragt sich wer die nächsten Boll Filme finanziert ;)

    AntwortenLöschen
  4. Dann müsste er das aber auch schreiben. Die Leser können sich den Bezug dazu doch nicht aus dem A. ziehen. ;-)

    AntwortenLöschen
  5. Naja, ich konnte Kongs Posting eigentlich problemlos zuordnen.

    AntwortenLöschen
  6. Es wäre ja auch leicht krotesk, wenn irgendwelche "Deutsche Fonds" Kai´s Blog finanzieren würden *gg*

    AntwortenLöschen
  7. Dann war ich wohl einfach zu doof dafür.. :(

    AntwortenLöschen
  8. Habe king kong absichtlich falsch verstanden. Freut mich aber, dass ich damit eine solch unterhaltsame Diskussion entfacht habe :)

    AntwortenLöschen
  9. So würde ich natürlich jetzt auch reagieren. ;)

    AntwortenLöschen