Mittwoch, Mai 17, 2006

Steven Seagal

Tja, diese Woche wird's wohl doch nichts mehr mit "House of the Dead 2". Keine Zeit!

Letztens habe ich das neueste Werk meines einstigen Helden Steven Seagal gesehen. "Mercenary for Justice" reiht sich fast nahtlos in die Reihe der anderen austauschbaren Videopremieren ein, die Mr. Seagal in letzter Zeit ablieferte. Und langsam kann ich mir das Trauerspiel echt nicht mehr ansehen: Der Kerl versucht gar nicht erst, in Form zu kommen, sondern geht immer mehr in die Breite. Besonders durchtrainiert war Steven noch nie, aber aus dem Seagal von heute könnte man bestimmt 3 Seagals zu Zeiten von "Nico" machen. Auch das Schauspielern versucht er nicht einmal mehr. In seinen früheren Filmen ließ er zwar auch jegliches Talent vermissen, aber man kann zumindest erkennen, dass er engagiert an die Sache ran gegangen ist. Heute spult er teilnahmslos seinen Text ab, lässt sich bei Kämpfen doubeln, kassiert seine Gage und macht sich an den nächsten Film. Steven, was ist bloß aus dir geworden? Immerhin warst du mal so populär, dass eine Actionfigur von dir auf den Markt kam. Vielleicht sollte er das zweite Kinn, das er sich mittlerweile zugelegt hat, von einem Bart überwuchern lassen und sich mit einem dünnen blonden Partner zusammentun, um als Komödienstar Karriere zu machen ... das hat früher bei zwei Italienern namens Spencer und Hill auch geklappt ;)

Seagal damals: Schlank und agil - wie man es von einem Actionstar erwartet.

Seagal heute: Ob er sich ab und zu heimlich "Nico" ansieht und weint?

1 Kommentar:

  1. The artist formerly known as "King Kong"7:48 nachm.

    Wenigstens besitzt Bud Spencer einen Doktortitel(ich glaube Jura), und war sieben Jahre in Folge italienischer Meister im Schwimmen, unglaublich, aber wahr...ein sehr intelligenter Mensch.

    AntwortenLöschen